Neuer Hack ermöglicht Retina-Display auf dem iPad

Neuer Hack ermöglicht Retina-Display auf dem iPad

Geschrieben von in iPad
tagged: , , ,

Es ist das Ärgerliche an vielen tausenden Apps, die man sich im App-Store herunterladen kann: Sie sind noch nicht für das Display des iPads optimiert, sondern können nur auf dem iPhone einwandfrei betrieben werden. Wer bestimmte Apps nutzen möchte, muss erst den Kompatibilitätsmodus konfigurieren und lernen, mit besonders pixeligen Grafiken und Texten zu leben. Doch jetzt gibt es einen neuen Hack, mit dem sich Abhilfe schaffen lässt.

Der Name der neuen App lautet „RetinaPad“. Das Programm kann Apps, die eigentlich für das Retina-Display des iPhone 4 gedacht sind, auf das für das iPad nötige Format von 960 x 640 Pixeln herunter rechnen. Zugegeben – ganz komfortabel ist die neue App noch nicht. So bleibt zum Beispiel ein schwarzer Rand rund um den Bildschirm und auch die Vergrößerung per 2x-Button ist noch nicht unnötig geworden. Doch immerhin macht der neue Hack die Apps derartig scharf und gut erkennbar, dass sich der Aufwand allemal lohnt. Welche Apps von RetinaPad umgewandelt werden und welche nicht, kann man übrigens in den Einstellungen des Programms festlegen. Sollte man also aus irgendeinem Grund einmal doch die pixeligere Grafik vorziehen, ist das überhaupt kein Problem.

Erhältlich ist RetinaPad allerdings nicht im App Store, sondern im Cydia Store, wo man in erster Linie Software für iOS-Geräte bekommt, die man per Jailbreak freigeschaltet hat. Der Preis für das Programm beträgt zurzeit 2,99 US-Dollar.