Kinderspiele werden zur Kostenfalle auf dem iPad

Kinderspiele werden zur Kostenfalle auf dem iPad

Geschrieben von in Apps, iPad
tagged: , , , ,

Das Schöne am iPad ist ja, dass man es nicht nur zum Lesen von Nachrichten und für ähnliche Dinge verwenden kann. Es gibt auch eine ganze Reihe an Spielen, die Groß und Klein begeistern. Wer sein Kind nicht am Computer oder vor dem Fernseher, sondern in Sichtweite wissen will, der hat mit dem iPad die richtige Plattform dafür. Theoretisch. Denn bei Kindern kann das Gerät zur Kostenfalle werden.

Aktuellstes Beispiel dafür ist ein Schlumpf-Spiel “Smurfs´ Village“, das sich bei Eltern und Kindern großer Beliebtheit erfreut. Wie man es schon von Browsergames und ähnlichen Spielen gewohnt ist, kann man sich das Spiel ein wenig vereinfachen, wenn man sich einen Premium-Account oder – in diesem Fall – Schlumpfbeeren kauft. Mit denen kann man das Spiel schneller machen und interessante Features nutzen. Diese Schlumpfbeeren können ganz einfach bei iTunes gekauft werden. Und da liegt das Problem: Denn der Kauf wird über das Spiel initiiert. Das Kind muss nur die entsprechenden Buttons anklicken und hat innerhalb kürzester Zeit eine Menge Geld ausgegeben. Wer gleich eine ganze Schubkarre voll mit diesen Beeren kauft, zahlt dafür satte 60 Dollar.

Eigentlich soll ein Passwortschutz zwar verhindern, dass Kinder bei iTunes einkaufen. Der hat sich bisher aber als nicht allzu zuverlässig erwiesen. Die Beschwerden von Eltern, deren Kinder unkontrolliert auf Einkaufstour gegangen sind, häufen sich. Apple selbst sieht sich da allerdings nicht in der Schuld.