Ersetzt das iPad bald die E-Book Reader?

Ersetzt das iPad bald die E-Book Reader?

Geschrieben von in Gerüchte
tagged:

Dass man mit dem iPad auch E-Books lesen kann, ist klar. Dennoch hat der Tablet-PC dem klassischen E-Book Reader noch nicht den Rang ablaufen können. Das lag bisher daran, dass das LED Display des Gerätes Seiten einfach nicht so gut darstellen konnte. Lag, wohlgemerkt. Denn mit einem neuen Patent von Apple könnte auch das bald der Vergangenheit angehören.

Bei dem neuesten Patent handelt es sich um eine hybride Form von LED und E-Ink Display. Damit wäre das Gerät in der Lage, je nach Dateiart von der klassischen Darstellung auf E-Ink umzuschalten. Letzteres sorgt für eine schärfere Darstellung von E-Papier aus E-Books. Aber noch mehr ist damit möglich. Da die Umschaltung pixelweise geschehen könnte, könnte man fortan in den E-Books auch Videos einbauen. Sie würden dann durch das LED Display betrieben, während der Rest durch E-Ink optimal betrachtet werden kann.

Das ist übrigens noch nicht alles, was das neue Display möglich machen würde. Da E-Ink keine Hintergrundbeleuchtung benötigt, spart es nicht nur Strom, es ist auch vollkommen unbeeinflusst von Sonnenlicht. Fällt also das Licht auf das Display, macht das überhaupt nichts mehr. Zweifellos könnte Apple mit so einer Funktion beim iPad die Konkurrenz wieder einmal in ihre Schranken verweisen. Und auch für die klassischen E-Book Reader könnte das das Aus bedeuten. Die könnten gegenüber dem iPad dann nämlich nur noch mit ihrem geringen Gewicht aufwarten.