Details des Apple iPad 2 verraten: Klage gegen Foxconn-Mitarbeiter

Details des Apple iPad 2 verraten: Klage gegen Foxconn-Mitarbeiter

Geschrieben von in iPad
tagged: , , , , , ,

Drei Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Foxconn müssen sich nun vor Gericht verantworten, weil sie Betriebsgeheimnisse verraten haben sollen. Die Anklage in China erfolgte, weil das Trio wichtige Details zum iPad 2 preisgegeben haben soll. Dadurch sollen bereits vor dem Verkaufsstart des Tablets die Abmessungen des Geräts an Hersteller von Zubehör verkauft worden sein. Im Gegenzug dafür soll eine Stange Geld geflossen sein.

Beispielsweise war es so auch möglich, dass schon vor dem Erscheinen des Apple iPad 2 in China Zubehörteile wie Schutzhüllen von nicht autorisierten Händlern gekauft werden konnten. Einige dieser Zubehörteile erwiesen sich im Nachhinein als schlecht sitzend. Andere hingegen bildeten Details des iPad 2 wie die gerundete Rückseite oder die veränderte Lage von Lautsprecher und Mikrofon exakt ab. Diese Details wurden von Apple erst am 2. März dieses Jahres veröffentlicht. Wie mehrere Quellen berichten, sollen sich die drei Angeklagten bereits seit Dezember des vorigen Jahres in Haft befinden.

Foxconn stellt für Apple nicht nur das iPad her, sondern auch das iPhone und ebenso Macbooks. Daneben ist das Unternehmen auch für HP, Microsoft, Samsung, Sony und Dell tätig. In China sind mehr als eine Million Menschen für Foxconn tätig. Das Unternehmen war einst aufgrund einer Selbstmordserie und der öffentlichen Kritik an den Arbeitsbedingungen in die Schlagzeilen geraten.